[Fair]netzen – Socialbar in Halle

Diana weist auf wichtige Veranstaltungen bei der TAAK2  hin:

Nächste Woche Donnerstag, der 23. Mai ab 18 Uhr am Peißnitzhaus im Projektraum.

1. Sozialunternehmen und Genossenschaft 2.0 – alternatives Geschäftsmodell der Zukunft?

von Tobias Braun (fairnopoly), 18-19:30 Uhr

„Wie würde ebay heute aussehen, wenn es von Anfang an Open Source basiert gewesen wäre? Was wäre, wenn Amazon genossenschaftlich aufgestellt wäre? Ist das Internet geeignet, um Transparenz und demokratische Prozesse vorwärts zu treiben? Was bedeutet eigentlich fair? Und was ist eigentlich ein Sozialunternehmen? Diese (und andere) Fragen sind zentrale Elemente im Geschäftsmodell von Fairnopoly, der Genossenschaft 2.0. Mit der Gründung von Fairnopoly bieten wir eine echte Alternative zu den konventionellen Online-Marktplätzen und möchten zudem ein neues Unternehmensmodell aufzeigen. Aus dem staubigen Image der Genossenschaft heraus schaffen wir etwas Neues durch die Verbindung einer alten Idee und einer neuen Technologie, dem Web 2.0 – oder auch dem interaktiven Internet, den Sozialen Medien. Unsere klare Zielsetzung hierbei ist die Beteiligung Aller anstelle Gewinne für Wenige, eine Kultur der Fairness, Demokratie und Transparenz als Leitbild. Wie kann das funktionieren? Und – lässt sich eine solche Idee mithilfe der „Magie der Crowd“ umsetzen? Wir möchten Euch einladen, unser Geschäftsmodell kennenzulernen, zu hinterfragen, zu diskutieren und Inspirationen für Eure eigenen Initiativen mitzunehmen.“

2. [Fair]netzen – die erste Socialbar in Halle

von Lina Wunderlich (freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt), 20-21:30 Uhr

„Es gibt scheinbar unzählige Initiativen in Halle, in denen sich Menschen für die Verschönerung ihrer Stadt engagieren, für einen nachhaltigeren Lebenswandel, mehr Grün und weniger Verfall. Aber wie machen sie das eigentlich? Wer sind die Menschen, die sich dort engagieren? Und welche Ressourcen nutzen sie, um ihre Ideen umzusetzen?
Eure Erfahrungen in diesem Bereich sind mit Sicherheit weitreichend und wir möchten Euch einladen, sie mit allen Interessierten an diesem Abend zu teilen. Wir glauben, dass Vernetzung und Erfahrungsaustausch einen echten Mehrwert für alle Akteure bringt – neue Ideen, neue Mitwirkende, neue Perspektiven und Möglichkeiten. Daher greifen wir die Idee der Socialbars auf: Vernetzen und Bewegen!
Als Auftakt wird es kurze Inputs geben:
– Stiftungen, Förderprogramme, Spenden, Sponsoring, Crowdfunding… – der Versuch einer Übersicht
– Es geht auch ohne Geld: Hier wird getauscht! Erfahrungsbericht der TAAK!-Organisator_innen
– …und jetzt eine Genossenschaft – Erfahrungsbericht vom Projekt Peißnitzhaus e.V.
– DEIN Input 🙂 ?
Im Anschluss wollen wir mit Euch ins Gespräch kommen. Alle Fragen, Anregungen und weiteren Erfahrungsberichte sind willkommen. Erzählt, ob ihr schon mal Fördermittel für Eure Projekte bekommen habt, auf kreative Weise Spenden gesammelt habt, Benefizveranstaltungen organisiert habt oder oder oder. Und last but not least: Lernt die Akteure der vielen spannenden Initiativen in Halle kennen. Vielleicht plant Ihr gemeinsame Aktionen, setzt Euch demnächst gemeinsam für Eure Ideen ein oder habt schon ein Thema für die nächste Socialbar!?“

———-

Entweder auf der TAAK! Seite anmelden: http://www.taak-halle.de/#workshops

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s